Retten-Bergen-Löschen-Schützen

Start

Martinshorn ist Pflicht

Sie wohnen bei einem Feuerwehrhaus oder an einer Hauptstraße. Nachts um 3 Uhr fährt mit lautem Signal die Feuerwehr an Ihrem Haus vorbei. Sie werden wach. Was denken Sie?

- Hoffentlich können die Feuerwehrleute noch rechtzeitig helfen?

- Die werden doch nicht zu uns kommen?

- Sind alle unsere Kinder zu Hause?

- Müssen die so einen Krach machen und mich in meiner Nachtruhe stören?!

Wird die Feuerwehr alarmiert, zählt jede Sekunde. Minuten entscheiden oftmals über Leben und Tod, über kleines Feuer oder Großbrand mit riesigem Sachschaden. Deshalb hat die Feuerwehr die Pflicht im Schadensfall möglichst schnell an der Einsatzstelle zu sein. Und dabei hilft ihr das sog. Wegerecht nach § 38 Straßenverkehrsordnung.Dieses kann aber nur mit Blaulicht und Martinshorn eingefordert werden. Das bedeutet "alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen". Das Blaulicht allein ist hierfür unzulässig.

Stellen Sie sich vor, dass diese "krachmachenden" Feuerwehrleute

- vor 3 Minuten noch selbst in ihren Betten waren

- ab 6 Uhr auch wieder zur Arbeit müssen.

- die nächsten 2 oder 3 Stunden nicht mehr schlafen werden (was oft auch deren Familien betrifft)

 

Ihre Feuerwehr Birenbach-Tag und Nacht für Sie einsatzbereit-dankt Ihnen für Ihr Verständnis.


Rückblick Vatertagshock 2017

 

Wir sagen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an rund 1500 Festbesucher aus nah und fern die in diesem Jahr wieder zahlreich den Weg ans Bahnhöfle fanden und den diesjährigen Vatertag in Birenbach mit uns gefeiert haben.
Ebenso ein herzliches Dankeschön an alle unermüdlichen Helfer, Kuchenbäcker/innen, an unseren Musiker Mike White und an Diejenigen, die uns in irgendeiner Art und Weise unterstützt haben.

 

Alles in Allem war es ein rundum gelungener Hock und wir freuen uns bereits heute darauf Euch im nächsten Jahr wieder bei uns in Birenbach begrüßen zu dürfen!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Birenbach


Von Nachwuchsproblemen keine Spur ! [ Zeitungsartikel vom 11.05.2017]

Über 20 Kinder und Jugendliche sind bei der Birenbacher Jugendfeuerwehr engagiert. Die Wehr ist stolz auf diese erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

Freitagabend, 18 Uhr – im und um das Feuerwehrmagazin der Birenbacher Feuerwehr in der Zeller Straße herum geht es fröhlich und ausgelassen zu. Fast zwei Dutzend Kinder und Jugendliche haben sich viel zu erzählen. [ weiterlesen ]

Quelle: Südwestpresse/Margit Haas


Rettungsgasse rettet Leben

Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten, DLRG und THW haben alle das gleiche Problem: Auf dem Weg zur Einsatzstelle fehlt das richtige Verständnis der anderen Verkehrsteilnehmer schnell und gefahrlos freie Bahn zu schaffen! 

 Wir erklären [ hier] , wie es richtig funktioniert, eine Rettungsgasse zu bilden.


Rauchmelder sind Lebensretter

Rauchmelder sind wichtige Lebensretter. Besonders während dem Schlafen helfen sie, uns rechtzeitig vor Bränden und dem extrem gefährlichen Rauch zu warnen. Die darin enthaltenen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid sind geruchslos. Bei unbemerktem Einatmen führen sie innerhalb von zwei bis drei Minuten zur Bewusstlosigkeit – und danach zum Tod. Die meisten Brandopfer sterben an solch einer Rauchvergiftung und nicht durch die Flammen.

Wir haben alle wichtigen Informationen zum Thema Rauchmelder für Sie zusammengestellt

[weiter]

Der Letzte Einsatz: Nr. 08

23.06.2017 - 19:27 Uhr

TH 1

[ weiter ]

Veranstaltungskalender

23.09.2017 [Ab 14:30Uhr]

Fahrzeugübergabe LF10 Feuerwehr Rechberghausen

[ Termine ]

Termine Einsatzabteilung:

17.08.2017  [ 20:00Uhr ]

[EA] Übungsdienst 

Termine Jugendfeuerwehr:

15.09.2017  [18:00 Uhr ]

Praktische Übung